>>  Inhalte
 
Unser Team
Das pädagogische Konzept
Ernährung
Exemplarischer Tagesablauf
Tagesablauf/ Fotos
Freie Betreuungsplätze
Betreuungskosten
Öffnungszeiten/ Ferien
Projektarbeit
Aktuelles/ Feste
Ansprechpartner
Anfahrt
FAQ
Presse
AGB

Galerie

 

 

 



 

 

Home Sitemap Info Email Anmeldeformular Impressum
Exemplarischer Tagesablauf


 

 

6.0  Exemplarischer Tagesablauf

    Die Zeitangaben sind Richtwerte und sind abhängig vom aktuellen Tagesgeschehen, der Gruppensituation, den geplanten Aktionen den Witterungsverhältnissen und natürlich richtet es sich auch nach den Bedürfnissen und Rhythmus der Kinder.

     

    08.00 Uhr

    Ankunft der ersten Kinder
    Nach der Verabschiedung können die Kinder frühstücken oder sie haben die Möglichkeit zu spielen.

    08.00 – 08.45 Uhr

    gleitende Frühstückszeit

    09.00 Uhr

    Freispielzeit (jetzt sollten alle Kinder da sein)
    Schwerpunkt des Freispiels ist das lernen, d.h. sich selbst behaupten, aber auch sich anpassen können.
    Die Kinder können sich ihre Aktivitäten aussuchen. Während der Freispielzeit wird frisches Obst oder Gemüse als Zwischenmahlzeit angeboten.

    ca 10.00 Uhr

    Gezielte Beschäftigungen mit dem Projekt
    Spiel und Singkreis

    11.15 Uhr

    Hände waschen und dann gemeinsames Mittagessen

    danach:

    erfolgt die Reinlichkeitserziehung in Form von Waschen,
    Wickeln, Zähneputzen und auf die Toilette gehen.

    12.00 – ca. 14.00 Uhr

    Mittagsschlaf

    danach:

    werden die Kinder gewickelt oder die größeren Kinder gehen auf die Toilette.
    Dann gibt es frisches Obst oder eine Nachspeise.

    14.30 – 15.30 Uhr

    Freispielzeit oder geplantes Spielen wie am Vormittag, oder je nach Witterung gehen wir in die Natur.

    14.30 – 15.30 Uhr

    Abholzeit

 

6.1  Ernährung:

    Eine frische, gesunde und ausgewogene Ernährung ist gerade im Kleinkindalter ganz wichtig. Uns liegt die Qualität unserer ausgewählten Lebnensmittel sehr am Herzen und ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Deshalb bereiten wir sämtliche Mahlzeiten selber zu. Hauptsächlich werden Bio-Lebensmittel verwendet aber nicht ausschließlich. Die Kinder habne bei uns auch die Möglichkeit sich aktiv bei der Zubereitung der Speisen zu beteilligen. Die Kinder haben Spaß immer wieder neue gesunde Lebensmittel kennenzulernen und sie mit der Gemeinschaft zu genießen.

     

6.2  Frühstück/Brotzeit:

    In der Großtagespflege gibt es um 08.00 Uhr bis 08.45 Uhr Frühstück. Das gemeinsame Essen ist wichtig, da die Kinder noch viel Unterstützung brauchen und zum Teil noch gefüttert werden müssen. Das Frühstück besteht aus Vollkornbrot/ Vollkornsemmeln und Bauernbrot sowie Marmelade, Butter, Käseaufschnitt, Frischkäse und Obst. Des Weiteren wird täglich frisches Obst und Gemüse entweder als Nachtisch zum Mittagessen oder zum Nachmittagssnack bzw. als Zwischenmahlzeit angeboten. Am Nachmittag findet bei Bedarf nochmal eine gemeinsame Brotzeit statt. Auch hier wird auf ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet.

     

6.3  Mittagessen:

    Die warmen Mittagsmahlzeiten werden täglich frisch von uns zubereitet. Die Nahrungsmittel stehen in Ihrer Zusammenstellung in einem gesunden und ausgewogenenm Verhältnis zwischen Gemüse, Fleisch, Fisch und Getreide.
    Außerdem gewährleistet die Zubereitung des Essens mit Gemüse und Obst der jeweiligen Saison, die wünschenswerte Qualität der zu verarbeitende Produkte. Das Süßen mit Zucker wird vermieden. Genutzt wird die natürlcihe Süße von Obst. Die Ernährung im ersten Lebensjahr ist salzlos später salzarm.
    Zum Trinken gibt es diverse ungesüßte Teesorten sowie Wasser. Süßigkeiten gibt es ausschließlich nur zu unseren Festen.
    Unser Speiseplan hängt für jede Woche aus, bei weiteren Fragen hierzu melden Sie sich gerne bei uns.

    Die Kinder setzen sich je nach Entwicklungsstand an den gedeckten Tisch. Zum größten Teil bekommen die Kinder noch Lätzchen. Nach einem gemeinsamen Essensspruch fangen wir an (je nach Situation und dem alter der Kinder).

     

6.4  Ruhezeit:

    Jedes Kind hat seinen bestimmten Schlafplatz (Bettchen oder Matratze) sein eigenes Kuscheltier, Decke, Kissen, Schnuller o.ä. Dies ist wichtig, um den Kindern ein Gefühl der Sicherheit zu geben. Bei den jüngsten Kindern ergeben sich hinsichtlich der Schlafzeiten große Zeitspannen, da auf ihren individuellen Rhythmus Rücksicht genommen wird.

 

 

Inhaltsverzeichnis          previous          up          next

 


Seite druckenZum Seitenanfang